Ausdauertraining

ausdauertraining-header2

Ausdauertraining

Bessere Gesundheit und eine positive Ausstrahlung durch Sport
Lesedauer: 4 Minuten

Warum sollte ich Ausdauertraining betreiben?

Durch ein regelmäßig durchgeführtes Ausdauertraining wird der Körper in die Lage versetzt, mehr Leistung zu erbringen. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt, da sich die Körperwahrnehmung verbessert und der tägliche Stress wird zur Nebensache.

Dabei ist Ausdauertraining hauptsächlich als Gesundheitstraining zu verstehen, durch das das Herzkreislaufsystem gestärkt sowie die Immunabwehr verbessert wird. Doch der Sport hat noch viel mehr positive Effekte, die nachfolgend beschrieben werden.

Die besten Tipps für Einsteiger

Jeder Mensch kann, auch nach einer längeren Pause von sportlichen Aktivitäten, jederzeit (wieder) mit der körperlichen Betätigung beginnen. Bewegung an der frischen Luft, Kraft- und Ausdauertraining sind in jeder Lebensphase, egal ob Teenager oder Rentner, zu empfehlen.

Besonders das Ausdauertraining hat in jedem Alter eine positive Wirkung auf unseren Organismus. Durch regelmäßige Sporteinheiten steigert sich die Leistungsfähigkeit und allgemeine Fitness, dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus und in der Folge steigt auch die Lebensqualität. Wer nach einer längeren Pause wieder mit sportlichen Aktivitäten beginnt oder generell das erste Mal damit anfängt, sich körperlich zu bewegen, sollte zunächst einen Hausarzt zurate ziehen.

Während der ärztlichen Kontrolluntersuchung kann die allgemeine körperliche Konstitution festgestellt werden. Der Arzt kann überdies beurteilen, inwieweit eine körperliche Belastung zu Beginn empfohlen werden kann. Medizinische Untersuchungen können ohnehin in regelmäßigen zeitlichen Abständen zur Überprüfung der Belastbarkeit durchgeführt werden.

Die Belastung wird während des Trainings allmählich gesteigert. Beim Ausdauertraining kommt es auf die regelmäßige Ausübung an. Dafür ist es ideal, jeden zweiten bis dritten Tag eine Trainingseinheit durchzuführen. Nach dem Training ist es zu empfehlen, Gymnastik- oder Dehnübungen durchzuführen, damit die Elastizität der Muskeln erhalten bleibt.

Positive Effekte des Ausdauertrainings im Überbick

  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Steigerung der Körperwahrnehmung
  • Energieverbrauch erhöht sich
  • Fettabbau
  • Aufbau der Muskulatur
  • Reduzierung des Körpergewichts
  • Stärkung des Herzkreislaufsystems sowie der Immunabwehr
  • Stressabbau
  • Senkung des Cholesterinspiegels sowie des Blutdrucks
  • Steigerung der Leistungs- sowie Konzentrationsfähigkeit

Die klassischen Arten des Ausdauertrainings

Es gibt viele unterschiedliche Formen des Ausdauertrainings. Primär zählen dazu Sportarten, die das Herzkreislaufsystem beanspruchen wie zum Beispiel: Laufen, Radfahren und Schwimmen. Daneben zählen auch Einheiten an der Rudermaschine oder auf dem Crosstrainer zum Ausdauertraining. Die Dauer und Intensität des Trainings wird dabei vom Trainierenden selbst bestimmt.

Wichtig und förderlich ist dabei, die Fitnessziele vor dem Beginn des Trainings festzulegen. Die meisten Menschen möchten durch das Ausdauertraining ihr körperliches Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit steigern. Viele Sportler möchten etwas für die Gesundheit tun und Krankheiten vorbeugen. Die Vorteile der Standardsportarten des Ausdauertrainings wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen liegen auf der Hand:

Fast jeder Mensch kann eine dieser Sportarten ohne spezielle Vorkenntnisse ausführen. Auch Anfänger mit wenig Vorkenntnissen haben in der Regel kaum Probleme damit, in einer dieser Disziplinen einzusteigen. Das Training am Ruder- oder Cardiogerät kann in einem Fitnesscenter oder bei dem Vorhandensein eines entsprechenden Gerätes auch zu Hause absolviert werden. Bereits anhand eines einfachen selber erstellten Trainingsplans kann ein effektives Training erfolgen. Der Arzt hilft sicher mit Empfehlungen weiter.

Bereits nach vier bis sechs Wochen spüren die Athleten die ersten Fortschritte und fühlen sich bereit für die nächsten Schritte. Wer es also geschafft hat, über die ersten Hürden hinwegzukommen, der wird die weiteren Trainingseinheiten spielend bewältigen.

Muskelaufbau mit Ausdauertraining

Mit der richtigen Ernährung bringt jeder Sportler sein Ausdauertraining auf das nächste Level. Um neben der Ausdauersteigerung auch den obligatorischen Muskelaufbau zu unterstützen, eignen sich besonders gut Proteinshakes.

Daneben sollten Athleten daran denken, immer genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, damit der Körper nicht austrocknet. Eine Überforderung gleich zu Beginn des Sports kann zu schlimmen Folgen führen. Beim Ausdauertraining muss jeder Mensch selber daran denken, bei Schmerzen eine Pause einzulegen und die Ursache mit dem Arzt zu klären.

ESN EAA Pulver

EAA’s können nicht vom Körper selbstständig produziert werden, weswegen viele Sportler auf das beliebte ESN EAA Pulver als Nahrungsergänzung schwören. Der fruchtige Geschmack und die tolle Löslichkeit zeichnen das Supplement aus.

Regelmäßiger Sport verbessert das Wohlbefinden

Der Körper verändert sich zum Positiven und die Ansprüche an die eigene Ernährung steigen. Um den Körper optimal mit den wichtigsten Vitaminen und Mineralien zu versorgen und die eigene Leistung nachhaltig zu steigen, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung unumgänglich – insbesondere der Bedarf an Zink und Magnesium steigt.

Zur Unterstützung des Muskelaufbaus sind Eiweiß und Protein die wichtigsten Bausteine. Dabei unterstützt Fitness Food den Sportler bei der optimalen Ernährung und stillt den Heißhunger auf gesunde Art und Weise.

Dir hat der Beitrag gefallen?
Weitere spannende Rezepte, Fitness-Tips und News aus dem Shop erhältst Du auch in unserem Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.